St. Michael Schützenbruderschaft Saalhoff 1520 e.V

Saalhoff - 1878 - Ein junger Mann belebt die Brauereiszene am Niederrhein

Angefangen hat es eigentlich schon ein paar Jahre vorher. Ein junger Mann aus Krefeld, names Josef Diebels, wollte Brauer werden. Das muss gelernt sein, hat er sich gedacht - und ließ sich in verschiedneen renommierten Brauereien erst einmal den Wind um die Nase wehen. Schon bald aber sorgte Josef Diebels selbst für frischen Wind in der niederrheinischen Brauereiszene. Nachdem er nämlich sein Handwerk von Grund auf gelernt hatte, pachtete er die Brauerei Hoogen in Saalhoff bei Rheinberg. Das Geschäft florierte schnell. Ebenso schnell aber kam bei Josef Diebels der Wunsch nach einer eigenen Brauerei auf. Ein Zauderer war er nicht, der 32-jährige. Eher ein PRagmatiker, der Möglichkeiten schnell erkennt undhandelt. Das dokumentiert ein knapper Brief an Bürgermeister Clemens in Issum: 2Euer Hochwohlgeborener! Teile ergebenst mit, dass ich beabsichtige, auf meinem Eigentum in Issum (früheres Eigentum der Frau Dr. Bourscheid) eine Brauerei anzulegen. Indem ich die nötige Zeichnung in duplo beifüge, bitte ich Euer Wolgeborenen um die baupolizeiliche Erlaubnis und zeichne hochachtungsvoll Josef Diebels, Saalhoff, den 31. August 1877". Schon einen Tag später gab der "Hochwohlgeborene" grünes Licht. Das ließ sich also bestens an. Jedoch ganz so einfach war es nicht. Denn die Sonnte am Wirtschaftshimmel schien nicht unbedingt in den schönsten Farben. Die Folge des Krieges von 1870/71 waren gerade erst überwunden. Die fortschreitende Industrialisierung erzeugte zwar Hoffnung, aber auch Unsicherheit. Und speziell auf dem Brauereisektor zeigte sich ein deutlicher Trend zur Großbrauerei. In solch einer Situation kommt ein junger Mann daher - und macht sich selbstständig. "Dä Krefelder mäkt dat hier nie lang", hieß es allerorten. Heute wissen wir es besser. Denn schon in den ersten Maitagen des Jahres 1878 war es soweit. Die Produktion konnte aufgenommen werden. Man trank einen guten Schluck Bier auf die vielen Millionen, die noch kommen sollten.

Quelle: Diebels
Bilder: www.diebels.de