St. Michael Schützenbruderschaft Saalhoff 1520 e.V

Verhaltenskodex - Prävention sexualisierter Gewalt

Unser Verhaltenskodex wurde in einem Arbeitskreis erarbeitet und im Vorstand ergänzt. Durch diesen beziehen wir aktiv Stellung gegen Kindeswohlgefährdung durch sexualisierte Gewalt. Der Verhaltenskodex ist für alle Mitglieder verpflichtend. Der fertige Verhaltenskodex wurde den Mitgliedern in der Jahreshauptversammlung 2019 vorgestellt und von den anwesenden Mitgliedern unterzeichnet – ebenso wie von allen Vorstandsmitgliedern und Gruppenleitern. Der Verhaltenskodex ist für Neumitglieder bei Aufnahme in die Bruderschaft ebenfalls über das Aufnahmeformular zu unterzeichnen.

Folgende Dinge sind für uns sehr wichtig:

Angemessener Umgang mit Nähe und Distanz
- Jeder empfindet Nähe anders. Ich achte und respektiere diese individuelle Auffassung von Nähe und Distanz in körperlicher und seelischer Hinsicht und handele verantwortungsbewusst. Bei begründbarem und nachvollziehbarem Einzelkontakt mit Schutzbefohlenen achte ich auf die räumliche Zugänglichkeit durch Dritte. 
- Bei Grenzverletzungen schaue ich nicht weg und reagiere sofort. Es muss eine Aufarbeitung und Thematisierung von Vorfällen stattfinden. 

Ich habe eine angemessene(Körper-)Sprache als respektvolle Wertschätzung
- Ich bin mir meines Sprachgebrauchs (auch körperlich) bewusst und gehe verantwortungsvoll mit diesem um. Sprache erzeugt Realitäten. Daraus resultierendes Mobbing darf nicht verharmlost werden und wird von mir nicht geduldet. Sexualisiert Ausdrucksweisen, verbale und körperliche Verletzungen sowie Abwertungen aller Art unterlasse ich.

Ich sorge für Sicherheit und Schutz
- Im Rahmen meiner Aufsichtspflicht achte ich präventiv auf die Vermeidung von Gefahrenquellen. Bei erkennbaren Gefahren schreite ich sofort ein.
- Ich wahre die Intimsphäre jedes Einzelnen und biete deren größtmöglichen Schutz.
Umkleiden, Sanitärbereiche und Schlafräume sind besonders sensible Räume in denen Kinder und Jugendliche besonderen Schutz erfahren müssen.
- Bei unseren Veranstaltungen und Terminen achte ich auf einen sicheren Ort der Begegnung und Gemeinschaft.

Ich fördere und respektiere die persönliche Individualität
- Ich trage dazu bei, dass sich ALLE in unserer Gemeinschaft stark, sicher und wohl fühlen. 

Ich übernehme Verantwortung
- Ich nutze meine Position innerhalb der Bruderschaft nicht aus. 
- Mir ist bekannt, dass finanzielle Zuwendungen, Belohnungen und Geschenke an einzelne Minderjährige, die in keinem Zusammenhang mit einer konkreten Aufgabe der Bezugsperson stehen, nicht erlaubt sind.
Spiele, Methoden, Aktionen und Rituale sollen Spaß machen! Wir achten darauf, dass keine Grenzen überschritten werden.

Ich dulde keine Gewalt jeglicher Art
-Ich stelle mich aktiv gegen alle Formen von Gewalt. Sobald ich Gewalt aktiv oder passiv erfahre, werde ich der Situation angemessen handeln.

Ich bin gewissenhaft im Umgang mit Medien und sozialen Netzwerken
- Ich kenne das geltende Gesetz im Umgang mit Medien und wahre Persönlichkeitsrechte und Altersbeschränkungen.
- Mir sind die Gefahren im Umgang mit Medien bewusst. Dazu gehören Grenzverletzungen wie Diskriminierung, gewalttätiges und sexistisches Verhalten.
- Bei Verletzungen der Privatsphäre und/oder Persönlichkeitsrechte engagiere ich mich aktiv zur Aufklärung und Einhaltung der allgemeingültigen Regeln.

Ich bin ausreichend Informiert
- Als Mitglied der St. Michael Schützenbruderschaft Saalhoff 1520 e.V. kenne ich die aktuellsten Verfahrenswege und Ansprechpartner. Zudem stehen aus unserem Vorstand jederzeit qualifizierte und verantwortungsvolle Ansprechpartner zur Verfügung um mich beraten zu lassen oder um Hilfe zur Erklärung und Unterstützung zu erhalten.